Halblverband

Rechteckige Fliesen sind sehr populär, teilweise mit deutlich überstreckten Kantenverhältnissen bis 1:4. Diese Fliesen- Formate und das dazugehörige Verlegemuster stammt aus der Natursteinfertigung, bei der man schon immer Steinplatten in gleichmäßig oder unterschiedlich lange Streifen geschnitten hat. Das Rechteckformat kann in der Verlegeart Kreuzverband oder auch versetzt verlegt werden. Die Verlegeart der Fliesen versetzte Verbandsverlegung ist eine typisches Fliesenmuster aus der Natursteinverlegung, um den Boden interessanter wirken zu lassen. Bei diesem Verlegemuster verlegt man verlegt die rechteckigen Fliesen im Halbverband (benachbarte Fuge beginnt in der Mitte), Drittelverband, Viertelverband oder mit noch kürzerer Entfernung zur benachbarten Fliese. Beginnt man bei einem Fliesenmuster jede Fliesenreihe mit einem unterschiedlichen Abstand, spricht man von der Verlegeart wilder Verband. 

Ganz wichtig bei solcher Verlegeart im Fliesenmuster ist, sich darüber klar zu sein, dass solch ein Halbverband, Drittelverband, Viertelverband oder wilder Verband die Fliesen und damit den Raum in die Richtung der Schmalseiten streckt. Diese Wirkung vom Fliesenmuster kann sich positiv auf die Raumwirkung auswirken, aber auch das Gegenteil bewirken. Bei der Verlegeart Verbandsverlegung Halbverband, Drittelverband, Viertelverband oder wilder Verband ist auch ganz wichtig zu wissen, dass Recheckfliesen leicht krumm sein dürfen. Fliesenhersteller dürfen diese Fliesen in einem entsprechenden Tolleranzbereich (0,5% der Kantenlänge) krumm produzieren. Deshalb empfehlen wir eher die Verlegeart Viertelverband oder Drittelverband anstelle vom Halbverband. Sollte man mit Abstandshaltern arbeiten, verwendet man, Fliesen-T-Stücke für den Rechteck - Verband.